Das Wietingsmoor

Das Wietingsmoor ist eine abwechslungsreiche Hochmoorlandschaft in Niedersachsen und Teil der Diepholzer Moorniederung. Kein anderes Gebiet prägt diese Region so sehr wie dieses Moor, das mit seiner Länge von 22 Kilometern und seiner Größe von etwa 5000 Hektar zu den größten deutschen Hochmooren zählt.

Torfabbau, Landwirtschaft und Kultivierung veränderten das Gebiet in großem Umfang. In Teilbereichen ist die Hochmoorökologie aber noch gut erhalten bzw. wiederhergestellt worden.

Für den guten Erhaltungszustand des Wietingsmoores waren die Größe, die späte Besiedlung des Raumes (um etwa 1900) und vielfältige Bemühungen nach dem 2. Weltkrieg ausschlaggebend.

Interessant ist das Gebiet durch seine Flora und Fauna, die eine umfangreiche Liste in Deutschland seltener Arten aufweist, und durch ein urwüchsiges Landschaftsbild.

Neuigkeiten und Beobachtungen

Einflug der Kraniche zum Schlafgewässer im Wietingsmoor am 21.10.19. Man kennt es schon aus anderen Jahren und kann es auch in diesem Herbst feststellen: Vermutlich durch die Dürre gab es nur wenig Nachwuchs. Das zeigt auch dieses Foto bei genauem Hinsehen. In diesem Herbst wird von einem Jungvogelanteil von etwa 5 Prozent bei den rastenden oder durchziehenden Trupps ausgegangen. Mehr als jedes zweite Kanichpaar hatte keinen Bruterfolg. Das Trockenfallen der Neststandorte begünstigt Füchse, Marderhunde und Wildschweine, die dann so manche Kranichbrut rauben. Auch dem Rückgang der Insektennahrung wird eine wichtige Bedeutung zugeschrieben.

Mehr als 194.000 Kraniche am Laq du Der-Chantecoq

Fast 195.000 rastende Kraniche wurden gestern in der Region um den nordfranzösischen See Laq ...
weiterlesen
NWE10 konterkariert in Teilbereichen Naturschutzziele

NWE10 konterkariert in Teilbereichen Naturschutzziele

Mit dem Konzept „Natürliche Waldentwicklung in Niedersachsen“ (NWE10), also der Entscheidung, auf zehn Prozent ...
weiterlesen
Gelbe Iris, 'ernster Blick': Der Steinkauz

Offener Brief: Nabu-Xanten befürchtet Artenschutz-Konflikt zwischen Wolf und Steinkauz

Die Kreise Kleve, Wesel, Borken und Recklinghausen zählen zum bedeutensten Besiedlungsgebiet des Steinkauzes in ...
weiterlesen
Goldregenpfeifer auf dem Durchzug

Goldregenpfeifer auf dem Durchzug

Der Februar ist der traditionelle Durchzugsmonat für Goldregenpfeifer in der Region. Zu beobachten sind ...
weiterlesen

Klicken Sie hier für weitere Neuigkeiten und Beobachtungen

Newsticker vom 25.11.2019

Kranichrast in der Diepholzer Moorniederung: Am 18./19.11.2019 mehr als 27.000 Vögel an den Schlafplätzen der Moore.