Rastvögel

Rastvögel und Überwinterer

Die Region Diepholzer Moorniederung liegt mit dem Dümmer an verschiedenen von Nord nach Süd oder von Ost nach West verlaufenden Vogelzugrouten. Das Wietingsmoor liegt im Herzen dieses Gebietes und “kämmt” mit seiner großen Länge von 25 Kilometern und seinen attraktiven Wasserflächen viele Vögel aus der Luft, die sich hier dann eine ganze Weile aufhalten.

Das Sammeln großer Kiebitz- und Goldregenpfeiferschwärme auf den Äckern, Wiesen oder Leegmoorflächen geht vermutlich auf eine lange Tradition zurück. Ebenso bietet das Gebiet sicher seit langem vielen Sing- und Zwergschwänen, Kornweihen, Spießenten, Gr. Brachvögeln, Sumpfohreulen, Waldschnepfen oder Rotdrosseln in der kalten Jahreszeit einen geeigneten Lebensraum.

Neu hingegen scheint es zu sein, dass sich zigtausende Kraniche und viele tausend Saat- und Blessgänse über Wochen und Monate im Gebiet aufhalten. Einige hundert Kraniche ziehen seit zwei Jahren schon gar nicht mehr weiter südwärts. Das Wietingsmoor scheint zur Nordspitze ihres Überwinterungsgebietes geworden zu sein.

In der überwiegenden Zeit im Winterhalbjahr sind die Wasserflächen nicht zugefroren. Dann sind immer wieder Seeadler und Wanderfalken zu beobachten, die durch die großen Enten- und Watvogelschwärme gut versorgt werden. Bei Frost halten es die großen Falken noch etwas länger aus. Große Ringeltaubenschwärme stehen ihnen als Nahrungsquelle zur Verfügung.

Kiebitze (Vanellus vanellus). Im Herbst sammeln sie sich im Hochmoor. Kiebitze (Vanellus vanellus). Im Herbst sammeln sie sich im Hochmoor.

Singschwäne (Cygnus cygnus). Wie auch die Kraniche nutzen sie bestimmte, traditionelle Schlafplätze im Wietingsmoor. Singschwäne (Cygnus cygnus). Wie auch die Kraniche nutzen sie bestimmte, traditionelle Schlafplätze im Wietingsmoor.

Braunkehlchen (Saxicola rubetra). In der ersten Maihälfte und im Herbst sind sie häufiger anzutreffen. Braunkehlchen (Saxicola rubetra). In der ersten Maihälfte und im Herbst sind sie häufiger anzutreffen.

Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe). Sie kommen auch als Brutvögel vor, truppweise sieht man sie im Frühjahr und Herbst, z.T. zusammen mit Braunkehlchen. Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe). Sie kommen auch als Brutvögel vor, truppweise sieht man sie im Frühjahr und Herbst, z.T. zusammen mit Braunkehlchen.

Blessgänse (Anser albifrons), hier auf Grünland im Moor. Blessgänse (Anser albifrons), hier auf Grünland im Moor.

Kiebitze. Auch bei einem Wintereinbruch halten manche noch recht lange aus, bevor sie zu einer Winterflucht gezwungen werden. Diese stehen auf dem Eis einer Grünlandblänke. Kiebitze. Auch bei einem Wintereinbruch halten manche noch recht lange aus, bevor sie zu einer Winterflucht gezwungen werden. Diese stehen auf dem Eis einer Grünlandblänke.

Kraniche wechseln von den Nahrungsflächen zu ihrem Schlafplatz im Moor über. Kraniche wechseln von den Nahrungsflächen zu ihrem Schlafplatz im Moor über.

Nordische Gänse. Nach den Kranichen fliegen sie bis zur Dunkelheit ins Moor ein. Nordische Gänse. Nach den Kranichen fliegen sie bis zur Dunkelheit ins Moor ein.