Das Wietingsmoor

Das Wietingsmoor ist eine abwechslungsreiche Hochmoorlandschaft in Niedersachsen und Teil der Diepholzer Moorniederung. Kein anderes Gebiet prägt diese Region so sehr wie dieses Moor, das mit seiner Länge von 22 Kilometern und seiner Größe von etwa 5000 Hektar zu den größten deutschen Hochmooren zählt.

Torfabbau, Landwirtschaft und Kultivierung veränderten das Gebiet in großem Umfang. In Teilbereichen ist die Hochmoorökologie aber noch gut erhalten bzw. wiederhergestellt worden.

Für den guten Erhaltungszustand des Wietingsmoores waren die Größe, die späte Besiedlung des Raumes (um etwa 1900) und vielfältige Bemühungen nach dem 2. Weltkrieg ausschlaggebend.

Interessant ist das Gebiet durch seine Flora und Fauna, die eine umfangreiche Liste in Deutschland seltener Arten aufweist, und durch ein urwüchsiges Landschaftsbild.

Neuigkeiten und Beobachtungen

kuckuck-mai-2015-1

Pfingsten – Fest des Heiligen Geistes

Als eine Person und eine Kraft zugleich weist die Bibel den Heiligen Geist aus. Neben dem Himmlischen Vater und Jesus ...
weiterlesen
rotmilan-mai-2015-1

Das leidige Thema Grünroggen …

Grünroggen wird als Energielieferant für Biogasanlagen in der Diepholzer Moorniederung in nicht geringem Umfang angebaut und etwa zwischen dem 5 ...
weiterlesen
wollgrasbluete-01052015-1

Alljährliches Naturschauspiel: Wollgrasblüte

Wer noch einen Anreiz für eine Moorwanderung benötigt, kann jetzt das Fruchten des Scheidigen Wollgrases nutzen, eine solche einzuplanen. Die ...
weiterlesen
sumpfohreule-03-2015

Sumpfohreule: Im Winter regelmäßig vorkommend

Als Brutvogel ist die Sumpfohreule (Asio flammeus) in Eurasien mehr ein Vogel des Nordens und östlicher Gebiete. In Mitteleuropa brüten ...
weiterlesen
bussardnest-1

Ostern – Fest des Lebens

Bäume schlagen aus, Blumen sprießen, Vögel legen Eier und andere Tiere vermehren sich: Jahr für Jahr ist die Osterzeit Genuss ...
weiterlesen

Klicken Sie hier für weitere Neuigkeiten und Beobachtungen