Das Wietingsmoor

Das Wietingsmoor ist eine abwechslungsreiche Hochmoorlandschaft in Niedersachsen und Teil der Diepholzer Moorniederung. Kein anderes Gebiet prägt diese Region so sehr wie dieses Moor, das mit seiner Länge von 22 Kilometern und seiner Größe von etwa 5000 Hektar zu den größten deutschen Hochmooren zählt.

Torfabbau, Landwirtschaft und Kultivierung veränderten das Gebiet in großem Umfang. In Teilbereichen ist die Hochmoorökologie aber noch gut erhalten bzw. wiederhergestellt worden.

Für den guten Erhaltungszustand des Wietingsmoores waren die Größe, die späte Besiedlung des Raumes (um etwa 1900) und vielfältige Bemühungen nach dem 2. Weltkrieg ausschlaggebend.

Interessant ist das Gebiet durch seine Flora und Fauna, die eine umfangreiche Liste in Deutschland seltener Arten aufweist, und durch ein urwüchsiges Landschaftsbild.

Neuigkeiten und Beobachtungen

elchbulle-1

Elche im dänischen Hochmoor Lille Vildmose ausgewildert

Dänemarks großes Hochmoorgebiet Lille Vildmose im Nordosten Jütlands ist jetzt um eine Attraktion reicher ...
weiterlesen
mutterkuh-1

Deutscher Bauernverband: „Weidetierhalter befürchten Verdrängung durch den Wolf“

Bei der Frage der Koexistenz von Wölfen und der Weidetierhaltung lediglich über Herdenschutz zu ...
weiterlesen
freistatt-film-1

Kinofilm „Freistatt“ Anfang 2017 im Fernehprogramm

Der Kinofilm „Freistatt“ thematisiert die Auswüchse einer missratenen Heimerziehung in den Sechziger Jahren. Drehorte ...
weiterlesen
Vertreter der Schepfenvögel im Hochmoor: Der Rotschenkel (Tringa totanus)

Ostern kommt der Rotschenkel

Mit der Rückkehr der Rotschenkel in die Brutgebiete im Hochmoor und ins Wiesengebiet am ...
weiterlesen
Ruhige, winterliche Rastsituation: Kraniche und Saatgänse auf Grünland am Moor (Foto vom 03.02.2016).

März ist der Monat des Frühjahrszugs der Kraniche

Eilig haben es die Kraniche im Frühjahr, um in ihre skandinavischen und osteuropäischen Brutgebiete ...
weiterlesen

Klicken Sie hier für weitere Neuigkeiten und Beobachtungen