Das Wietingsmoor

Das Wietingsmoor ist eine abwechslungsreiche Hochmoorlandschaft in Niedersachsen und Teil der Diepholzer Moorniederung. Kein anderes Gebiet prägt diese Region so sehr wie dieses Moor, das mit seiner Länge von 22 Kilometern und seiner Größe von etwa 5000 Hektar zu den größten deutschen Hochmooren zählt.

Torfabbau, Landwirtschaft und Kultivierung veränderten das Gebiet in großem Umfang. In Teilbereichen ist die Hochmoorökologie aber noch gut erhalten bzw. wiederhergestellt worden.

Für den guten Erhaltungszustand des Wietingsmoores waren die Größe, die späte Besiedlung des Raumes (um etwa 1900) und vielfältige Bemühungen nach dem 2. Weltkrieg ausschlaggebend.

Interessant ist das Gebiet durch seine Flora und Fauna, die eine umfangreiche Liste in Deutschland seltener Arten aufweist, und durch ein urwüchsiges Landschaftsbild.

Neuigkeiten und Beobachtungen

herbstrast2014-im-moor-1

Neuer Kranich-Rastrekord in der Diepholzer Moorniederung

04.11.2014 104.000 Kraniche wurden am 02./03.11. bei Synchronzählung des BUND an den Schlafplätzen in der Diepholzer Moorniederung beobachtet. Für die Regionen Nordwestdeutschland dürfte das die höchste jemals ermittelte Zahl sein. Saat- und Blessgänse rasten ebenfalls in großer Zahl. Nach zwei ... Weiterlesen...

kranichrast-09102014

10.000 Kraniche in der Moorniederung

09.10.2014 Die erste Zählung des BUND in dieser Rastsaison am 06./07.10. ergab gut 10.000 Kraniche auf den Schlafplätzen der Region. Die Rastplätze in Ostdeutschland sind gut gefüllt, sodass in den nächsten Tagen mit weiterem Zuflug zu rechnen ist. Kranichschlafplatz im ... Weiterlesen...

moorpfad-1

“Moorwelten” werden am 18.10.2014 eröffnet

Der Besucherbereich im Europäischen Fachzentrum für Moor und Klima (EFMK) am südlichen Wietingsmoor öffnet seine Pforten mit einem „Tag der offenen Tür“ am 18.10.2014 und wird dann dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr zu nutzen sein. Die Adresse: ... Weiterlesen...

Jagdkanzel im Wietingsmoor. Auf männliches Rehwild darf jetzt auch vom 16. Oktober bis 31. Januar gejagt werden.

Neue Jagdzeiten in Niedersachen

05.10.2014 Neue Jagdzeiten verordnete Agrarminister Christian Meyer (Grüne) den niedersächsischen Jägern. Wichtige Änderungen sind die Aufhebung der Jagdzeit für die Saat- und die Blessgans und die Einschränkung der Jagd auf Gänse und Enten in bestimmten Vogelschutzgebieten. Die Jagdzeit für männliches ... Weiterlesen...

Dieses flügelmarkierte Wiesenweihenmännchen mit Brutplatz am nördlichen Wietingsmoor wurde bei der Nahrungssuche 12 Kilometer entfernt im Großen Moor bei Barnstorf beobachtet.

Wiesenweihe: Nahrungssuche in 12 Kilometern Entfernung vom Neststandort

05.10.2014 15 Wiesenweihen-Brutpaare zählte Friedhelm Niemeyer vom BUND in diesem Jahr am Wietingsmoor. Die Beobachtungen legten einen Brutversuch von 2-3 weiteren Paaren nahe. Durch Nestschutzmaßnahmen konnten wieder mehrere Jungvögel vor dem Mähtod gerettet werden. Bei der Brutplatzwahl setzte sich der ... Weiterlesen...

Klicken Sie hier für weitere Neuigkeiten und Beobachtungen