DVD-Empfehlung: Weidetierhaltung – Geliebt. Gewollt. Geopfert?

Die Weidetierhalter sind aufgrund der stark zunehmenden Wolfspopulation alarmiert. Nicht nur Schafe, auch Jungrinder, Pferde und andere Haustiere werden zur Beute von Wölfen.

Jan Teerling, Schäfer am Neustädter Moor, wies jüngst darauf hin, dass Wölfe für seltene Schafrassen wie die Moorschnucke zur Gefahr werden können.

Zwar konnte der Bestand von nur noch 250 Tieren 1974 auf heute mehrere tausend Tiere gesteigert werden. Dennoch kann ein erheblicher Teil der wertvollen Genetik verloren gehen, wenn Wölfe z.B. über eine Zuchtbockgruppe herfallen.

Der Förderverein der deutschen Schafhaltung hat ein sehenswertes Video in Auftrag gegeben, der allen an der Problematik „Wölfe in Weidegebieten“ Interessierten sehr zu empfehlen ist.

Eine der wichtigen Inhalte des Videobeitrages ist ein Aufruf von Dipl. Ing. Agr. Gerd Dumke, stellvertr. Vorsitzender des Vereins, an die Bevölkerung.

Sie solle sich entscheiden, ob sie lieber den Schafen bei der Arbeit zusehen möchten, oder den Wölfen. „Ein friedliches Nebeneinander von weidenden Schafen und Wölfen wird es nicht geben“, so Gerd Dumke.

Sehen Sie Auszüge der 120-Minuten-DVD auf Youtube …

Zu bestellen ist die DVD für 14,99€ zzgl. Versandkosten im Shop des Fördervereins der deutschen Schafhaltung e.V.